Aris Fioretos: „Es gab keine klare Zugehörigkeit – na und?“

Der Schriftsteller Aris Fioretos über Identität, Sprache als tragbare Heimat, das Aufwachsen zwischen unterschiedlichen Kulturen – und darüber, was die Marillenmarmelade seiner Großmutter mit all dem zu tun hat. Ihr Vater ist als politischer Flüchtling nach Wien gekommen und dann mit Ihrer österreichischen Mutter nach Schweden ausgewandert. Was denken Sie über die Integrationsdebatten dieser Tage?…

Parallelwelt Dorf

Nicholas Ofczarek und Tamara Metelka im Gespräch. Der Himmel ist frühlingsrosa über dem Wiener Rathaus. Beim Burgtheater gegenüber wird das Stück für heute Abend „Die Affaire Rue de Lourcine“ angekündigt. Bevor Nicholas Ofczarek gemeinsam mit Maria Happel und Michael Mertens dort auf der Burgtheater-Bühne steht, nehmen er und seine Frau Tamara Metelka, ebenfalls Schauspielerin und…

140 Zeichen für die Kunst

Bei Social-Media-Veranstaltungen wie dem Tweetup teilen Museumsbesucher Eindrücke aus der Führung direkt auf Facebook, Twitter und Instagram. Für manche hat es den Charakter eines Rituals. Sie gehen ins Museum wie Reger, der misanthrope Held in Thomas Bernhards Roman „Alte Meister“. Er sitzt regelmäßig im fiktiven Bordone-Saal des Kunsthistorischen Museums, weil dieses Haus seine „Geistesproduktionsstätte“ ist.…

Die gefällte Erinnerung

Die Philosoph Ludwig Wittgenstein (1899 – 1951) vollendete seinen berühmten „Tractatus“ in der Villa seines Onkel. Nun droht das Kulturdenkmal in einer Wohnsiedlung zu verschwinden. Die Villa liegt in dem kleinen Ort Oberalm bei Hallein, keine halbe Stunde Fahrzeit von Salzburg entfernt. Im Leben des Sprachphilosophen Ludwig Wittgenstein spielte sie eine wichtige Rolle. Das im…